Bendywood® -    Ohne Dampf biegbares Massivholz 


Folgende Arbeitsschritte können Sie den Bildern entnehmen:

A) Bereitstellung der Schablone

  • Zuschnitt einer Holz-Platte mit R. = 110 cm und Anbringen der Bohrungen für die Zwingen;
  • Anbringen eines durchgehenden Negativprofils an der Kante;
  • Anbringen – sternförmig - an der Rückseite von 15 Holzleisten für Steckbolzen;
  • Bereitstellung von Negativprofil-Stücken, Pressklötzen, Keilen, Bolzen, Zwingen, Spanngurt.

B) Leimen und Biegen

      diese Arbeit muss zügig verlaufen, da sie innerhalb der offenen Zeit des verwendeten 2D Weiß-Leims erfolgen muss, d.h. innerhalb von c.ca 10 -12 Minuten,
      am besten zu zweit.

  • die Schablone horizontal an einer stabilen Unterlage festmachen und alle Utensilien darauflegen;
  • den Leim mittels einer Rolle auftragen und die Hälften zusammenlegen;
  • den Anfang der beiden zusammengelegten Hälften mit 2 Zwingen an einem Ende der Schablone festklemmen und von dort aus mit dem Biegen beginnen;
  • die Leim-Fuge sauber schließen durch das schrittweise Anpressen aller 15 Negativprofil-Stücke mittels der Pressklötze, Bolzen und Keile;
  • zuletzt die beiden Enden axial mittels Spanngurt festziehen und noch die Zwingen setzen.


C) Nach dem Aushärten des Leims:

      den gebogenen Handlauf der Schablone entnehmen und die Leimfugen sauber schleifen:
      die optische Qualität wird identisch sein mit der eines Vollrundhandlaufs!!!!!
      Die Rückbiegung nach dem Lösen von der Schablone beträgt c.ca 15% und in diesem Radius wird die Biegung stabil bleiben:
      sie wird sich nicht weiter öffnen, da der Leim die
Biegung stabilisiert.
 

Die Vorteile dieser 2 -Schichtverleimung sind folglich:
1.   es sind engere Biegeradien möglich als mit vollen Profilen;
2.   es können kostengünstigere normal verzinkte Profile verwendet werden;
3.   die gebogenen Radien bleiben stabil stehen, d.h. sie öffnen sich nicht weiter.