Bendywood® -    Ohne Dampf biegbares Massivholz 


Wie wird Bendywood® hergestellt?

Das Rohholz wird sorgfältig im Sägewerk ausgesucht, um Äste zu vermeiden und einen geraden Faserverlauf zu gewährleisten. Dann wird das Holz gedämpft (so, dass sich die Zellwände aufweichen) und um ca. 20% in der Länge gestaucht. Auf diese Weise werden die Zellwände zusammengepresst (wie ein Akkordeon), was es ihnen ermöglicht, sich während des Biegeprozesses wieder zu strecken ohne zu brechen.

Werden Chemikalien verwendet, um das Holz so biegsam zu machen?
Nein, es ist ein rein thermomechanischer Prozess. Chemikalien werden nicht verwendet. Bendywood® ist 100% ökologisch!

In welchen Holzarten ist Bendywood® verfügbar?
Bendywood® ist verfügbar in Buche, Eiche, Ahorn, Esche, Ulme, Kirsch- und Nussbaum. Tropische Hölzer auf Anfrage, momentan Doussié lagernd.

Kann ich Bendywood® wie normales Holz bearbeiten?
Ja, es kann geschnitten und geschliffen werden wie normales Holz. Beim Fräsen und Hobeln ist es notwendig, die Anweisungen unserer Anleitung zur Verarbeitung zu befolgen, um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen.

Brauche ich spezielle Werkzeuge, um Bendywood® biegen zu können?
Nein. Dünne Teile können leicht von Hand gebogen werden. Für dickere Teile sind Zwingen, Spanngurte oder eine Rollenbiegemaschine zum Vorbiegen erforderlich.

Kann ich runde Bendywood®-Handläufe von Hand biegen?
Ja, zu zweit: bei dünnen Querschnitten stellt sich kein Problem, ab 48 mm sollte der Radius der Treppe nicht zu eng sein. Siehe das video: das Biegen von Handläufen.

Muss Bendywood® nass gemacht werden, um es biegen zu können?
Nein, es darf nicht nass gemacht werden, da es sich dann ausdehnen würde (auch in der Länge). Für die meisten Anwendungen soll es trocken gehalten werden. Falls jedoch mit starken Querschnitten enge Radien am Limit der Biegbarkeit erzielt werden müssen, ist es notwendig die Holzfeuchte dieser starken Querschnitte auf ca. 12% zu erhöhen (siehe dazu unsere Anleitung zur Verarbeitung), bevor mit dem Biegen begonnen wird.

Welche Leime und Beizen soll ich verwenden?
Alle Leime und Beizen, die in der Holzbearbeitung verwendet werden, können benutzt werden. Vorsicht aber bei der Verwendung von wasserhaltigen Leimen und Beizen, da ein tiefes Eindringen von Wasser dem Biegeholz schadet.

Kann ich Bendywood® in Schichten formverleimen?
Ja. Dies ermöglicht es Ihnen, nicht nur viel stärkere Lamellen zu verwenden, sondern auch engere Radien zu erzielen.

Muss Bendywood® in speziellen Umgebungsbedingungen gelagert werden?
Nein, es hat eine endlose Lagerbeständigkeit, wenn es an einem trockenen Ort aufbewahrt wird.